Anleitung Gladius et Pilum Eingabe Editor

 

Willkommen zum Gladius et Pilum Befehls Eingabe Programm der SSV Klapf-Bachler OG.

 

ALLGEMEINES

 

Mit diesem Programm können sie Befehlsdateien für ihre Spielzüge und Simulierten Schlachten für das Spiel Gladius et Pilum erstellen und verwalten.

 

Alle Knöpfe und Eingabefelder sind mit Hinweisen versehen, die aufscheinen, sobald sie den Mauszeiger darüber bewegen.

 

Alle Fenster können verschoben werden, ebenso kann ihre Größe angepasst werden. Die Position und die Größe werden beim Schließen gespeichert. Beim erneuten Öffnen sollte das Fenster dann in der gespeicherten Größe auf der gespeicherten Position erscheinen.

ACHTUNG: Falls sie den Editor mitsamt den Fensterpositionen auf einen anderen Rechner kopieren, könnte es vorkommen, dass manche Fenster am Bildschirm nicht zu sehen sind, wenn der neue Rechner eine andere Auflösung besitzt. Sie können dies jedoch korrigieren indem sie den Editor schließen und die .ds Datei des entsprechenden Fensters aus dem CONFIG Verzeichnis des Editors löschen, oder die x und y Werte darin auf 0 setzen.

 

Es gibt bei der Eingabe der Befehle etliche Hotkey Tasten, welche zu einem späteren Zeitpunkt erklärt werden.

 

Befehlsdatei: Als Befehlsdatei bezeichnen wir jene Datei, die mit dem Eingabeeditor erschaffen und modifiziert wird und die Befehle für ihren Spielzug oder ihre Simulierte Landschlacht enthält.

 

 

HAUPTMENÜ

 

Befehle eingeben

Mit diesem Knopf erstellen sie eine Befehlsdatei für die Befehle ihres neuen Spielzuges.

Sobald sie diesen Knopf drücken, erscheint das Fenster zur Daten Eingabe für ihre Befehle. Mehr dazu im Kapitel BEFEHL DATEN EINGABE.

 

Simulierte eingeben

Mit diesem Knopf erstellen sie eine Befehlsdatei für die Befehle ihrer Simulierten Landschlacht.

Sobald sie diesen Knopf drücken, erscheint das Fenster zur Daten Eingabe für ihre Befehle. Mehr dazu im Kapitel BEFEHL DATEN EINGABE.

 

Befehle korrigieren

Mit diesem Knopf können sie eine bereits bestehende Befehlsdatei öffnen.

Sobald sie diesen Knopf drücken, erscheint ein kleines Auswahlfenster, wo sie die Befehlsdatei auswählen können, die sie modifizieren möchten. Wählen sie in der Pulldown Liste die Datei aus, die sie modifizieren möchten und bestätigen sie mit OK. Es erscheint das Fenster Befehl Eingabe. Mehr dazu im Kapitel BEFEHL EINGABE.

 

Befehlsdaten korrigieren

Mit diesem Knopf können sie die Daten einer bereits bestehenden Befehlsdatei korrigieren.

Sobald sie diesen Knopf drücken, erscheint ein kleines Auswahlfenster, wo sie die Befehlsdatei auswählen können, die sie modifizieren möchten. Wählen sie in der Pulldown Liste die Datei aus, die sie modifizieren möchten und bestätigen sie mit OK. Es erscheint das Fenster Daten Eingabe. Mehr dazu im Kapitel BEFEHL DATEN EINGABE.

 

Befehlsdatei löschen

Mit diesem Knopf können sie existierende Befehlsdateien löschen.

Sobald sie diesen Knopf drücken, erscheint ein kleines Auswahlfenster, wo sie die Befehlsdatei auswählen können, die sie löschen möchten. Wählen sie in der Pulldown Liste die Datei aus, die sie löschen möchten und bestätigen sie mit OK. Es erscheint ein weiteres kleines Fenster wo sie das löschen bestätigen müssen, damit die Datei tatsächlich gelöscht wird.

 

Befehlsdatei versenden

Mit diesem Knopf können sie existierende Befehlsdateien versenden.

Sobald sie diesen Knopf drücken, erscheint ein kleines Auswahlfenster, wo sie die Befehlsdatei auswählen können, die sie versenden möchten. Wählen sie in der Pulldown Liste die Datei aus, die sie versenden möchten und bestätigen sie mit OK. Das Standard-Emailprogramm auf ihrem Rechner sollte nun geöffnet werden. Absender, Zieladresse und Betreff sollten bereits ausgefüllt sein. Im Textfeld finden sie einen Hinweis wie die Befehlsdatei heißt und wo sie sich befindet, welche sie noch an die Nachricht anfügen müssen, bevor sie sie versenden (das Anfügen der Befehlsdatei geht nicht automatisch).

Öffnet sich bei ihnen das Emailprogramm nicht, unterstützt ihr System diese Funktion nicht, oder sie haben kein Emailprogramm installiert. Bitte versenden sie die Befehlsdatei auf manuellem Weg an gpturn@ssvgraz.com. Sie finden die Befehlsdateien im Unterverzeichnis Befehle.

 

Editor Einstellungen

Mit diesem Knopf öffnen sie das Fenster Editor Einstellungen.

Mehr dazu im Kapitel EDITOR EINSTELLUNGEN.

 

 

EDITOR EINSTELLUNGEN

 

Hier können sie Einstellungen am Editor vornehmen.

Alle Texte und Textfelder im Editor sind einer der 3 angegebenen Schriftgrößen zugeordnet. Sie können also den Editor in gewissem Maße für sich konfigurieren.

Am Wichtigsten ist sicherlich die Schriftgröße klein. Denn in dieser Größe sind die Texte in den Eingabefenstern für Befehle gehalten, das bestimmt die Größe, die sie am Bildschirm benötigen. Wenn sie mehrere Fenster neben und untereinander am Bildschirm haben möchten, ist das nicht unwichtig.

Spielen sie sich etwas mit den Einstellungen und passen sie die Größe der Schriften für ihren Bedarf an.

Achten sie darauf, dass sie die Größe und Position der Fenster verändern müssen, sollten sie das zu einem späteren Zeitpunkt tun, wenn sie das alles bereits festgelegt haben.

Haben sie eine Einstellung gefunden, bestätigen sie diese mit Änderungen übernehmen. Der Editor wird nun beendet, beim Neustart haben alle Schriften die von ihnen festgelegte Größe.

 

 

BEFEHL DATEN EINGABE

 

Spiel Nummer: WICHTIG - dient der Identifikation der Befehlsdatei und ist Teil des Namens der Befehlsdatei.

Reich Buchstabe: WICHTIG - dient der Identifikation der Befehlsdatei und ist Teil des Namens der Befehlsdatei.

Code: WICHTIG - dient der Identifikation der Befehlsdatei.

Version Nummer: Bestimmt, welche Befehlsdatei zur Ausführung kommt, sollten mehrere gültige Befehlsdateien desselben Reiches für die aktuelle Runde vorliegen. Die Befehlsdatei mit der höheren Versionsnummer kommt zur Auswertung.

 

Ist die Befehlsdatei ein Spielzug:

Jahr: Ist Teil des Namens der Befehlsdatei.

Monat: Ist Teil des Namens der Befehlsdatei.

 

Ist die Befehlsdatei eine Simulierte Landschlacht:

Simulierte Nummer: WICHTIG - dient der Identifikation der Befehlsdatei und ist Teil des Namens der Befehlsdatei.

Aufstellungsbereich: WICHTIG - dient der Kontrolle, ob sie ihre Verbände richtig positionieren.

Mögliche Verbände: WICHTIG - dient der Kontrolle.

Verfügbare Armeeverbände: WICHTIG - dient der Kontrolle.

Fähigkeit Befehlshaber: WICHTIG - dient der Kontrolle.

 

Die angegebenen Daten kommen nur dann zur Anwendung, wenn sie diese mit dem Knopf Änderungen übernehmen bestätigen.

 

Sind sie über den Knopf Befehle oder Simulierte eingeben in dieses Fenster gelangt, wird nun eine neue Befehlsdatei erstellt und sie gelangen ins Fenster Befehl Auswahl bzw. Simulierte Landschlacht.

 

Sind sie über Befehlsdaten korrigieren in dieses Fenster gelangt, werden ihre Änderungen übernommen. Betreffen die Änderungen Daten, die Teil des Namens der Befehlsdatei sind, wird unter diesem Namen eine neue Befehlsdatei mit den Daten der ursprünglichen Datei erstellt. Die ursprüngliche Datei bleibt dann jedoch unverändert.

Auf diese Art können sie bestimmte Befehlsdateien als Basis für ihre neue Befehlsdatei verwenden.

 

 

BEFEHL EINGABE

 

Hier befinden sie sich nun in dem Fenster, über welches sie nun die Befehle für ihr Reich eingeben können.

 

Ganz oben sehen sie in gelber Schrift den Namen der Datei, unter welchem ihre Befehle abgespeichert werden.

 

Darunter sehen sie die Liste der Befehlsarten.

Vor jeder Befehlsart stehen zwei Zahlen. Die erste Zahl besagt, wie viele Befehle diese Art bereits eingegeben wurden. Die zweite Zahl besagt, wie viele Befehle dieser Art möglich sind.

Klicken sie mit der Maus auf eine Befehlsart, öffnet sich das entsprechende Befehlsfenster, so es nicht bereits geöffnet ist. Ist das Befehlsfenster minimiert, wird das Fenster maximiert. Ist das Fenster irgendwo offen im Hintergrund, wird es in den Vordergrund gerückt.

Besonders hervorzuheben ist hier die letzte Befehlsart in der Liste: Vorlage Ausheben. In diesem Befehlsfenster könnten sie Vorlagen zum Ausheben von Legionen oder Stämmen erstellen, welche sie dann mit einer Funktionstaste in den Befehlsbogen kopieren können. Dies ist eine Vorlage für dieses Reich für ALLE Spiele und Befehlsdateien.

 

Unter den Befehlsarten werden sie im Laufe der Nutzung diverse Nachrichten über ihre Tätigkeiten lesen können.

 

Am unteren Ende des Fensters sehen sie den Knopf Befehl Eingabe beenden. Drücken sie diesen Knopf, werden automatisch alle noch geöffneten Befehlsfenster geschlossen. Vorher werden aber die darin befindlichen Daten überprüft und gespeichert. Werden ungültige oder unvollständige Daten gefunden, müssen diese korrigiert werden, bevor das Fenster geschlossen werden kann.

 

 

BEFEHLSFENSTER

 

Sie können die Befehlsfenster überall am Bildschirm platzieren und ihre Größe verändern. Das hat den Sinn das sie z.B. Erhöhen der Bevölkerungsdichte, Bau von Produktionszentren und Arbeitskräfte einsetzen oder abziehen gleichzeitig geöffnet haben können, was der Übersicht sehr dienlich sein kann. Zu Beginn mag es etwas arbeitsintensiv sein, die Fenster zu positionieren, aber der Editor merkt sich die Position und Größe der Fenster und wird sie das nächste mal in der gleichen Größe am selben Ort öffnen.

 

Im Fenster sehen sie ganz oben die Befehlsart angezeigt.

 

Darunter eine Kopfzeile zu den darunter liegenden Eingabefeldern.

Fahren sie mit der Maus über ein Eingabefeld, wird angezeigt, welche Eingaben akzeptiert werden. Diese Angaben können sich jedoch verändern, abhängig von ihren Eingaben. Wenn sie z.B. unter Abreißen von Objekten unter Quelle ein d eingeben, werden sie sehen, dass der Hinweistext im zweiten Eingabefeld nun plötzlich zu 201 - 999 verändert wird.

Für die Befehlseingabe in den Eingabefeldern gibt es etliche Hotkeys welche im Kapitel HOTKEYS genau erklärt werden.

 

Unter den Eingabefeldern werden sie während ihrer Eingaben immer wieder Meldungen in rot sehen, welche sich auf ihre Eingaben beziehen.

 

Am unteren Ende des Fensters sehen sie den Knopf Eingabe beenden. Drücken sie diesen Knopf, werden alle im Befehlsfenster befindlichen Daten überprüft und gespeichert. Werden ungültige oder unvollständige Daten gefunden, müssen diese korrigiert werden, bevor das Fenster geschlossen werden kann.

 

 

SIMULIERTE LANDSCHLACHT

 

Hier befinden sie sich in dem Fenster, über welches sie nun die Befehle für ihre Simulierte Landschlacht eingeben können.

 

Ganz oben sehen sie in gelber Schrift den Namen der Datei, unter welchem ihre Befehle abgespeichert werden.

 

Außerdem stehen da noch:

Aufstellungsbereich: Dient bei der Eingabe der Kontrolle, ob sie ihre Verbände richtig positionieren. Achten sie darauf, dass diese Angabe korrekt ist, besser sie kontrollieren sie doppelt!

Verbände: Die Anzahl der Verbände, die sie in der Simulierten nutzen können. Haben sie hier mehr Verbände angegeben, als sie nutzen können, wird dies bei der Auswertung automatisch auf die richtige Zahl gekürzt. Dient bei der Eingabe der Kontrolle von Befehlen die sich auf Verbände beziehen.

Armeeverbände: Die Anzahl der Armeeverbände, aus denen sie ihrer Verbände für die tatsächliche Schlacht zusammenstellen können. Dient bei der Eingabe der Kontrolle.

 

Diese Daten haben sie beim Erstellen der Datei angegeben. Falls hier eine Korrektur notwendig ist, erledigen sie dies unter BEFEHLSDATEN KORRIGIEREN.

 

Darunter werden sie im Laufe der Nutzung Angaben zu dem Eingabefeld finden, welches sie gerade ausgewählt haben.

 

Darunter sehen sie die Liste der Verbände, die sie für die Schlacht nutzen können.

Hier können sie die Befehle für den jeweiligen Verband eingeben.

Als erstes kommt eine Kopfzeile zu den darunter liegenden Eingabefeldern.

Fahren sie mit der Maus über ein Eingabefeld, wird angezeigt, welche Eingaben akzeptiert werden. Diese Angaben können sich jedoch verändern, abhängig von ihren Eingaben. Wenn sie z.B. unter Befehl eine 41 eingeben, werden sie sehen, das der Hinweistext für das Eingabefeld X1 von Zielfeld zu Verband wechselt und X2, Y1 und Y2 von Zielfeld zu Leer lassen.

Für die Befehlseingabe in den Eingabefeldern gibt es etliche Hotkeys welche im Kapitel HOTKEYS genau erklärt werden.

 

Unter den Eingabefeldern werden sie während ihrer Eingaben immer wieder Meldungen in rot sehen, welche sich auf ihre Eingaben beziehen.

 

Am unteren Ende des Fensters sehen sie 2 Knöpfe.

Erfahrungswert erhöhen: Drücken sie diesen Knopf, öffnet sich ein Fenster, in dem sie eingeben können, bei welche Truppenteilen ihr Befehlshaber den Erfahrungswert erhöhen soll.

Eingabe beenden: Drücken sie diesen Knopf, werden alle im Fenster befindlichen Daten überprüft und gespeichert. Werden ungültige oder unvollständige Daten gefunden, müssen diese korrigiert werden, bevor das Fenster geschlossen werden kann. Auch die Erfahrungswerterhöhungen durch den Befehlshaber werden überprüft.

 

 

ERFAHRUNGSWERT ERHÖHEN

 

Dieses Fenster ist Teil der Simulierten Landschlacht.

Die Anzahl der angezeigten Eingabefelder hängt von der Befehlsfähigkeit ihres Feldherren ab, der ihre Truppen im Kampf leitet.

Diese haben sie beim Erstellen der Datei angegeben. Falls hier eine Korrektur notwendig ist, erledigen sie dies unter BEFEHLSDATEN KORRIGIEREN.

 

Im Fenster sehen sie ganz oben steht Erfahrungswert erhöhen.

 

Darunter eine Kopfzeile zu den darunter liegenden Eingabefeldern.

Fahren sie mit der Maus über ein Eingabefeld, wird angezeigt, welche Eingaben akzeptiert werden.

Für die Befehlseingabe in den Eingabefeldern gibt es etliche Hotkeys welche im Kapitel HOTKEYS genau erklärt werden.

 

Unter den Eingabefeldern werden sie während ihrer Eingaben immer wieder Meldungen in rot sehen, welche sich auf ihre Eingaben beziehen.

 

Am unteren Ende des Fensters sehen sie den Knopf Eingabe beenden. Drücken sie diesen Knopf, werden alle im Befehlsfenster befindlichen Daten überprüft und gespeichert. Werden ungültige oder unvollständige Daten gefunden, müssen diese korrigiert werden, bevor das Fenster geschlossen werden kann.

 

 

HOTKEYS

 

Zu Beginn möchte ich ein paar wenige Begriffe erklären, um Missverständnissen vorzubeugen:

Eingabefeld: Felder in die Befehlsdaten eingetragen werden können.

Befehlszeile: Alle Eingabefelder, die unter einer Befehlsnummer zusammengefasst sind.

Aktuelle Befehlszeile: Befehlszeile in der sich der Cursor gerade befindet.

 

Funktionstaste < F2 >

Entfernt die aktuelle Befehlszeile aus dem Befehlsfenster und legt sie im Speicher ab. Alle darauf folgenden Befehlszeilen rücken um 1 nach oben, am Ende wird eine leere Befehlszeile eingefügt.

 

Funktionstaste < F3 >

Kopiert die Befehlszeile vor der aktuellen Befehlszeile in die aktuelle Befehlszeile. Vorhandene Daten in der aktuellen Befehlszeile können nach Abfrage überschrieben werden.

 

Funktionstaste < F4 >

Fügt die im Speicher befindlichen Daten (die zuletzt mit F2 ausgeschnittenen Daten) vor der aktuellen Befehlszeile ein. Ist der Speicher leer, wird eine leere Befehlszeile eingefügt. Die aktuelle Befehlszeile und alle darauf folgenden werden um 1 nach hinten verschoben. Die letzte leere Befehlszeile im Befehlsfenster wird dafür entfernt. Gibt es keine leere Befehlszeile hinter Einfügeposition, wird die Aktion nicht ausgeführt.

 

Funktionstaste < F5 >

Fügt vor der aktuellen Befehlszeile eine leere Befehlszeile ein. Die aktuelle Befehlszeile und alle darauf folgenden werden um 1 nach hinten verschoben. Die letzte leere Befehlszeile im Befehlsfenster wird dafür entfernt. Gibt es keine leere Befehlszeile hinter Einfügeposition, wird die Aktion nicht ausgeführt.

 

Funktionstaste < F6 >

Löscht die aktuelle Befehlszeile nach Abfrage und fügt stattdessen eine leere Befehlszeile eine.

 

Funktionstaste < F7 >

Bewegt den Cursor in die erste leere Befehlszeile des Fensters.

 

Funktionstaste < F8 >

Bewegt den Cursor in die nächste leere Befehlszeile des Fensters.

 

Funktionstaste < F9 >

Diese Taste funktioniert nur im Befehlsfenster Ausheben von Legionen und Stämmen.

Kopiert eine Befehlszeile aus Vorlage Ausheben in die aktuelle Befehlszeile, so überhaupt eine Vorlage vorhanden ist. Wiederholtes drücken der Taste auf derselben Position durchläuft die verschiedenen Vorlagen.

 

Taste: < Enter >

Schließt die Eingabe in der aktuellen Befehlszeile ab und bewegt anschließend den Cursor ins erste Eingabefeld der nächsten Befehlszeile.

 

Tasten: < + > < . > < , > < / > < TAB >

Schließt die Eingabe im aktuellen Eingabefeld ab und bewegt anschließend den Cursor ins nächste Eingabefeld.

 

Taste: < - >

Schließt die Eingabe im aktuellen Eingabefeld ab und bewegt anschließend den Cursor ins vorhergehende Eingabefeld.

 

Taste: < Pfeil nach rechts >

Bewegt den Cursor im aktuellen Eingabefeld nach rechts. Ist der Cursor am Ende angelangt, schließt er die Eingabe im aktuellen Eingabefeld ab und springt ins folgende Eingabefeld.

 

Taste: < Pfeil nach links >

Bewegt den Cursor im aktuellen Eingabefeld nach links. Ist der Cursor am Anfang angelangt, schließt er die Eingabe im aktuellen Eingabefeld ab und springt ins vorhergehende Eingabefeld.

 

Taste: < Pfeil nach oben >

Schließt die Eingabe im aktuellen Eingabefeld ab und bewegt den Cursor vom aktuellen Eingabefeld ins darüber liegende Eingabefeld.

 

Taste: < Pfeil nach unten >

Schließt die Eingabe im aktuellen Eingabefeld ab und bewegt den Cursor vom aktuellen Eingabefeld ins darunter liegende Eingabefeld.

 

 

ABSCHLIESSENDE WORTE

 

Wir sind nun am Ende der Anleitung angelangt. Deshalb möchte ich hier noch ein paar Dinge erwähnen.

Haben sie Ideen für Verbesserungen, oder haben sie Fehler gefunden, dann posten sie diese entweder in unserem Forum oder schicken uns eine Email.

 

Viel Spaß weiterhin in und mit Gladius et Pilum

 

Die SSV Crew - Hannes & Klaus

 

Webseite: http://www.ssvgraz.com

GP Forum: http://www.heldenwelt.com/wbboard

Kontakt GP: ssv.klaus@ssvgraz.com

Kontakt Programmierung GP & Editor: ssv.hannes@ssvgraz.com